Dienstag, 4. Oktober 2011

Schlaflos

Woran es lag, weiss ich nicht: letzte Nacht konnte ich kaum schlafen. Ich wälze mich hin und her. Zu faul, um aufzustehen, liege ich einfach da und versuche, meine Gedanken abzuwehren, die sich um alles und nichts drehen. Immer wieder höre ich die viertelstündlichen Glockenschläge der naheliegenden reformierten Kirche. Ansonsten: nichts. Ich hoffe, dass es bald Tag werden möge, gespannt warte ich auf das erste Gezwitscher der Vögel. Dann muss ich doch noch eingeschlafen sein, Punkt 0600 Uhr bin ich wieder hellwach – auf meine innere Uhr ist offensichtlich Verlass.

Kommentare:

  1. Mir ging es in der letzten Nacht ähnlich. Nur die Kirche mit dem Glockenschlag fehlte und pünktlich kurz vor dem Wecker war ich wach.
    Dafür aber auch ein wenig müde heute

    AntwortenLöschen
  2. @Eurydike: Dann wollen wir doch hoffen, dass die bevorstehende Nacht etwas besser werde....in diesem Sinne: schlafe gut und tief!

    AntwortenLöschen
  3. das wünsche ich euch beiden auch --- herzlichst ursa

    AntwortenLöschen