Montag, 27. August 2012

Von der Schnecke

Manchmal
möchte ich wissen,
wie das Leben einer Schnecke ist.
Sich gänzlich zurückziehen können
in sein Haus.
Einfach nur da sein.
Nichts tun müssen.
Nichts beweisen müssen.
Nichts wissen müssen.


Keine Erwartungen erfüllen müssen.
Und überhaupt.

Kann die Schnecke glücklich
und damit auch traurig sein?

Kommentare:

  1. Manchmal hat sie gar keine Zeit um traurig oder glücklich zu sein.
    Es kommt ein Fusstritt. Das ganze schöne Haus ist kaputt. Die Schnecke ist tot.
    Warum muss sie auch immer wieder über die falsche Strasse laufen?

    War es die Erwartung dass es auf der anderen Seite besser ist?

    Laraina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schnecke will ihre Umgebung entdecken, will wissen, wie es jenseits der Strasse aussieht - wer wollte es ihr verübeln? Und dann, wenn sie ihre Erfahrungen macht, kommt ihr stets das kleine Liedchen in den Sinn: ich möcht' am liebsten weg sein - und bleib' am liebsten hier.

      Löschen
  2. Die Schnecke KANN glücklich sein. Besonders, wenn sie auf der anderen Seite schon gewesen ist.
    Sie kann glücklich sein, weil sie es sich endlich leisten kann und leisten darf, traurig zu sein ohne so tun zu müssen, als sei sie glücklich...
    Liebe Grüße, Betty

    AntwortenLöschen
  3. wenn dieses alles zutrifft oder zuträfe, was geschrieben steht oben über die Schnecke, die ja auch für einen menschen stehen kann, sage ich: sie wäre glücklich

    AntwortenLöschen