Freitag, 26. März 2010

Der Schnellzug

Ein Wochenende steht wieder bevor. Morgen wird es dauernd regnen, ausgerechnet wenn meine Tochter mit ihrer Klasse das Frühlingsfest begeht. Na ja, für solche Dinge gibt es schliesslich gute Kleider gegen Regen :-).
Ansonsten: nichts, was zu vermerken wäre, ich habe kein aufregendes Leben, aber das brauche ich nicht, was ich brauche, ist ein Rahmen, an dem ich mich orientieren kann. Ich möchte gerne autonomer sein, autonomer von äusseren Bedingungen, aber das gelingt mir nur ansatzweise. Ich stehe mitten im Leben und habe manchmal das Gefühl, vieles zu verpassen, das Bild des Schnellzuges nistet sich ein, ich bin im rasenden Zug, ich kann ihn aber nicht anhalten, obwohl ich eigentlich aussteigen möchte, um die Landschaft zu erkunden, frische Luft zu schnappen - einfach draussen sein und leben, aber nein, der Zug rollt und rollt gnadenlos weiter, ich habe keine Chance, ihn aufzuhalten. So kommt mir manchmal das Leben vor, ein Wettrennen gegen die verlorene Zeit. Die Tage, sie gehen so schnell vorbei, und oftmals dieses verfluchte Gefühl, dabei etwas verpasst zu haben.
Heute Abend ist Sophie Zelmani ganz in meiner Nähe, sie gibt hier ein Konzert, aber leider ist alles ausverkauft. Ach, wie schade, ich würde bei diesem Song so gerne live dabei sein....

Kommentare:

  1. ...der Zug er rollt, die Zeit muss mit...

    ja, Peter, wir können oft mit der Zeit nicht Schritt halten, denken, etwas verpasst zu haben...
    mir geht es so bei dem Gedanken, dass ich noch lange nicht alles gelesen habe, was ich so lesen möchte...lächel....

    ein feines Wochenende dir

    LG; Rachel

    AntwortenLöschen
  2. Naja, also die Angst etwas im Leben zu verpassen..., eine günstige Gelegenheit, um jemand neues kennenzulernen, ein Wochenende zu verschlafen, eine Party nicht mitgenommen zu haben oder mich am Tag über etwas freuen zu können,....das sind die Dinge, bei denen ich Angst habe sie zu verpassen. ...Das war aber auch schon immer so und ist der Grund, weshalb ich ständig auf Achse bin und viel erleben möchte.
    Ich möchte am Ende mal sagen können, dass mein Leben immer interessant und aufregend war und es selten Stillstand herrschte.
    Ich habe deinen anderen/vorerst stillgelegten Blog gelesen und daraus ziehe ich den Schluss, dass auch dein Leben von Regelmäßigkeit aber auch Abwechselung bestimmt ist.
    Ich finde, dass allein schon guter Sex die Lebensqualität enorm steigert...es fühlt sich einfachwährenddessen gut an und lässt einen noch Tage später sich gut fühlen.
    ...In diesem Sinne: wünsche dir ganz viel von diesen positiven Gefühlen und Eindrücken im Leben:-) und sage einfach mal ganz unbedacht: Vergiss den Zug;-)
    Liebe Grüße,
    die Flugbegleiterin Dine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rachel, liebe Dine
    Danke für Eure Kommentare, die allesamt dazu beitragen, dass ich weiter schreibe.
    @Dine: ich möchte vermehrt just von diesen äusseren Einflüssen vermehrt unabhängig sein, Party und dergleichen mehr, die doch letztlich nur darüber hinwegtäuschen, dass wir uns den existenziellen Sinnfragen stellen müssen. Aber eben: ich schaffe es nicht immer, bin stets auf Trab, innerlich zumindest, die Unruhe treibt mich zeitweise mächtig an und lässt mich im Kreis drehen. Gegengift heute morgen: mit der Tochter spielen, Musik machen, und jetzt ab in den Wald und joggen gehen!
    Euch allen ein schönes gutes Wochenende
    ps: mein zweiter Blog ist nicht eingestellt, er lebt, wenn auch nur auf spärlicher Flamme, weiter!!

    AntwortenLöschen
  4. Ihr Blog hat ein enormes Suchtpotenzial, ich besuche fast täglich Ihre Blogs. Bitte bloggen Sie weiter und hören Sie niemals auf!!!

    Vielleicht ist das ein schwacher Trost, aber es gibt viele Leidensgenossen, die die gleichen Hürden im Alltags bewältigen müssen und auch öfters das Gefühl haben, etwas im Leben zu verpassen. Doch trifft man im Leben leider nicht immer auf Gleichgesinnte (tiefsinnige Linksintellektuelle, Menschen mit Sinn für Kultur und Erotik), vor allem lernt man irgendwann nicht mehr neue interessante Menschen kennen. Deshalb freue ich mich, über die Möglichkeiten des www. Wenn ich Ihren Blog lese, geht es mir besser. Es ist Erkenntnisgewinn, es ist eine Bereicherung, teilweise finde ich in Ihrem Blog auch auch Antworten auf meine Sinnfragen. Also bloggen Sie weiter und lassen uns an Ihrem Leben teilhaben.

    Herzliche Grüße
    Ihr Groupie aus dem Ruhrgebiet

    AntwortenLöschen
  5. @LuiJo: Danke für Deinen lieben und aufrichtigen Beitrag, Deine Zeilen sind für mich Grund genug, weiter zu schreiben, eine zufriedene Leserin oder ein zufriedener Leser genügt, um weiterzumachen.
    Schöne Grüsse ins Ruhrgebiet!

    AntwortenLöschen