Samstag, 16. November 2013

Miriam Clark

Nächster Samstagabend....ich freue mich.
Miriam Clark als Violetta in Verdis La Traviata

Mit ihrer gewaltigen Stimme hätte sie es auch als Popstar weit bringen können: Die deutsche Opernsängerin Miriam Clark gastiert am Stadttheater Bern.

http://miriam-clark.com/

Kommentare:

  1. Ich war gestern und absolut begeistert von Clark, du kannst dich also auf sie freuen. Sie stellt als Violetta sogar Netrebko in den Schatten. Alfredo war leider eine grosse Enttäuschung, er hat es nicht geschafft, seiner Rolle Charakter zu verleihen (was natürlich bei dieser Oper sehr schwierig ist, weil Alfredos Part von Verdi nicht sehr ausgearbeitet ist) und dass er im ersten Akt häufig falsch gesungen hat, machte ihn nicht glaubwürdiger.
    Die Regie wurde ausgebuht, was beim konservativen, überalteten aber gut zahlenden Berner Premierenpublikum eigentlich schon fast Norm geworden ist (leider). Mich hat die Inszenierung jedoch überzeugt. Eine ganz eigene und einsame Sicht auf das Leben und Sterben.
    Ich bin auf deine Meinung gespannt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci für diese Bemerkungen! Du machst mich jetzt noch gluschtiger. Ach, das Berner Opernpublikum! Bei der Premiere von Mozarts Entführung aus dem Serail war dasselbe Theater zu vernehmen, ich stemmte mich laut dagegen, und meine Tochter hatte Spass bei diesem Spektakel .-). Der gute Zuber muss sich dringend etwas einfallen lassen, soll endlich auch ein junges Publikum für die Oper begeistert werden. In Biel/Solothurn schaffen die das mit bescheidenem Budget - dafür aber mit Kreativität und Herzblut.
      Dir e gueti Zyt, häbs guet. P

      Löschen