Dienstag, 25. September 2012

Die kostenlose Umarmung




















Erst kürzlich waren sie wieder einmal hier, die Aktivistinnen und Aktivsten der Bewegung *Free Hugs", sprich der "kostenlosen Umarmung". Sie sind in allen grossen Städten dieser Welt anzutreffen und stehen mit einem auffälligen Plakat gut sichtbar an einer stark frequentierten Ecke der Stadt. Ich beobachte mit Interesse die Szene. Viele Passanten/innen ziehen scheinbar unbeteiligt vorbei, wenige bleiben stehen und zögern, und noch weniger gehen spontan auf die "kostenlosen Umarmer/innen" zu und nehmen das Angebot an.

Sind wir in einer derart gefühlskalten und anonymen Welt, dass es solcher Aktionen bedarf? Was empfinden die Menschen, die sich derart umarmen lassen? Geniessen sie den jeweiligen Augenblick und ziehen alsbald zufrieden von dannen? Und jene, die "kostenlos umarmen"? Fühlen sie sich als Missionare - oder "Überzeugungstäter/innen", die etwas gegen die "soziale Kälte" unternehmen wollen, und sei es bloss - oder immerhin? - eine Umarmung?

Diese und weitere Fragen werde ich bei nächster Gelegenheit den "Umarmern" und "Umgearmten" stellen. Ob ich vom Angebot allerdings Gebrauch machen werde, steht indes auf einem ganz anderen Blatt. Gänzlich will ich es nicht ausschliessen. Weil es ja u.U. gut tun kann, einfach so eine Umarmung, mitten in der Stadt, mittags um 12 Uhr, kurz vor dem Mittagessen.

PS
Wird es bald kostenlose Küsser und Küsserinnen geben, mithin als logische Fortsetzung der Gratis-Umarmung? Ich bin gespannt. 

Kommentare:

  1. Ich würde gerne einmal ein wenig umarmen und umarmt werden. Du hast eine neue Leserin! Danke, dass du dich bei mir gemeldet hast.

    Herzlich
    Eponine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sei herzlich gegrüsst - und umarmt an dieser Stelle. E liebä Gruess, P

      Löschen
    2. Von wo in der Schweiz kommst du?

      Es liebs Grüessli zrugg
      Eponine

      Löschen
    3. Vermuetlech si mir i dr glyche Stadt deheime...ig wohne ouso grad bi Dir ume Egge gwüssermasse...
      villech mal uf es Glas Wy? Würd mi fröie.

      Löschen
  2. Auch wenn ich nicht gleich um die Ecke in Deiner Stadt wohne nehme ich Dich mal eben in den Arm. Geküßt wird nicht, vielleicht hast Du ja Schnupfen. Aber vielleicht kannst Du mal ein Posting in ""Deiner" Sprache verfassen? Liest sich spannend....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schnupfen hab ich selten, diese Ausrede gilt nicht;-). Und zu Deinem Wunsch: ich überlege es mir. Wohlwollend....

      Löschen
  3. Ich "kenne" seit gut 2 Jahren Yago (Free Hugs Lausanne und Umgebung) via FaceBook.

    Nun, als ich vor etwa einem Monat in Fribourg war, stand er da auf dem Platz und ich ging spontan zu ihm hin und wir umarmten uns.

    Ich finde dies Aktion toll und JA, die Menschen sind heute - meiner Meinung nach - viel zu individualistisch und egoistisch (nenn es gefühlskalt ;-) ) .

    Was das Küssen betrifft: das würd ich jetzt nicht tun, also richtig küssen. Da braucht es doch eine gewisse Anziehung ;-)

    AntwortenLöschen