Dienstag, 21. August 2012

Liebesversicherung

Ich stelle mir vor:
Der gut gemeinte und sentimental anmutende Satz "mit dir möchte ich alt werden" hat ihn gänzlich aus der Fassung gebracht. Nein, bitte keine Liebesversicherung in Aussicht stellen. Weil die dazugehörige Prämie im Sinne erstarrter Rituale und fulminanter Erwartungen schlicht zu hoch ist - und das Kleingedruckte ein ganzes Telefonbuch füllt. Und weil morgen nicht zwingend heute ist.
Und ohnehin gilt: wenn es für die Beteiligten stimmt und beide dasselbe wollen, dann kommt es, wie es zwangsläufig kommen muss.

Und er schob nach:
Dies ist kein Plädoyer für Unverbindlichkeit.
Vielmehr für die Freiheit, sich immer wieder neu für die Liebe zu entscheiden.
Ohne Versicherung.

Kommentare:

  1. Vielleicht war dieser Satz ja auch nur Ausdruck eines gegenwärtigen Gefühls, eines augenblicklich aufblitzenden Wunsches, einer Sehnsucht, die hier und jetzt lebendig wird. Für mein Empfinden enthält er keine Versicherung, und womöglich weiß auch die Sprecherin, dass man an diesen Haken keine Jacke hängen kann. Aber vielleicht hilft die Tatsache, diesen Wunsch zu verspüren, dabei, sich immer wieder neu für die Liebe zu entscheiden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So gesehen: einverstanden.
      Ohnehin: Sätze werden immer im Lichte eigener Erfahrungen und Ängste interpretiert.

      Löschen