Samstag, 18. August 2012

Inneres und äusseres Chaos

Mag sein, dass das Bedürfnis nach Ordentlichkeit - auf dem Schreibtisch, in der Wohnung etc.- den Versuch darstellt, das innere Chaos zu bändigen. Der Umkehrschluss trifft jedoch nicht zu: Menschen, die im sichtbaren Chaos leben, verfügen deswegen nicht zwangsläufig über eine innere Ordnung bzw. Festigkeit. 

Kommentare:

  1. Bei mir gehen innere und äußere Ordnungsprozesse oftmals Hand in Hand. Wenn ich mein inneres Chaos bändigen will, hilft es mir, erst einmal im Außen Ordnung zu schaffen. In dem Maße, in dem die Dinge dort ihren Platz finden, legt sich auch der emotionale Aufruhr.

    AntwortenLöschen
  2. Wenn die äußere Ordnung nicht stimmt, stimmt auch meine innere Ordnung nicht. Und ich werde mißgelaunt, wenn Unordnung in meinem Umfeld herrscht. Typisch Jungfrau?

    Sieht gut aus, die umgestaltete Seite. Nicht mehr so düster, mehr einladend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Rückmeldung !
      Typisch Jungfrau? Ein bisschen wohl schon :-)

      Löschen