Dienstag, 20. März 2012

Ohne Maskerade

Heute Mittag konnte ich kurz mit meiner Tochter und einem weiteren Kind das Mittagessen einnehmen. Was mir immer wieder auffällt: Kinder sind so, wie sie sind. Nichts von Maskerade und dergleichen mehr. Keine Heuchelei in der Wortwahl, was nicht heisst, dass Kinder in ihrer Ausdrucksweise unsensibel wären. Aber sie reden nicht zwischen den Zeilen, sondern mit ihnen.
***
und mich erwarten weitere Stunden im Geschäft. Abends ein Treffen, jedoch keines des Herzens. Kompromisse da und dort - manchmal hasse ich mich dafür: die Maskerade lässt grüssen. 

Kommentare:

  1. Scheiss Maskerade. Da versteh ich dich echt nicht.

    Trotzdem. Ein sanfter Gruss.

    Laraina.

    AntwortenLöschen