Freitag, 9. Dezember 2011

Parship

Ich habe mich heute aus Jux und Neugier bei Parship angemeldet.

Nicht als zahlendes Mitglied (ich suche nicht nach einer Partnerin), sondern als sog. Passivmitglied. Das heisst, ich kann mit den Damen keinerlei Kontakt aufnehmen, auch wenn sie mich a) anlächeln (was für eine lustige Funktion), mir einen Willkommensgruss zustellen (man beachte den subtilen Unterschied zu a)) oder c) gar eine Nachricht schicken (Mitteilung: "Mitglied XLR54935 möchte Sie kennen lernen").

Vermutlich liegt es daran, dass wir kurz vor den Feiertagen stehen, dass ich innert weniger Stunden so viel elektronische Post erhalte. Und dies, wohlgemerkt, obwohl ich keine Aussagen mache über meine Person, über meine Hobbies, meine Vorlieben und Macken und dergleichen mehr. Ich bin bloss eine Maske, Mitglied XLKS4535, Wohnort Zürich, geschieden, zwei Kinder (wovon 1 bei mir lebt), fertig.

Parship und wie sie alle heissen ist ja nichts anderes als ein Warenkatalog. Ich klicke mich durch sog. Profile durch und überlege mir, ob es passt oder nicht. Sog. Matchingpunkte sollen mir angeben, ob die Frau, deren Profil ich anklicke, grundsätzlich zu mir passen könnte. Und wenn sie mir oder ich ihr überhaupt nicht gefalle, kann man sich ganz einfach verabschieden und das Profil auf Nimmerwiedersehen löschen, auf dass man nicht mehr behelligt werde.

Und so stressen manche nach der Arbeit zum Computer und checken ihre elektronische Post, ganz ungeduldig erhoffen sie sich einen Willkommensgruss, ein Lächeln oder gar eine persönliche Nachricht. Und bei all dem verpassen sie womöglich die Chance, das Gegenüber in der Strassenbahn, das vielleicht ganz gut zu ihnen passen würde, anzusprechen. Lieber tun sie es, ganz modern, online, aus sicherer Distanz und in klinisch sauberer Atmosphäre.

Kommentare:

  1. hach...das wäre mir zu gefährlich....aber männer brauchen da ja keine angst zu haben ;-))
    LG zum 3ten advent

    AntwortenLöschen
  2. ich wünsche Dir eine bezaubernde Reise durch unendliche WWW,... ich bin gespannt was du uns zu erzählen hast ;-)

    AntwortenLöschen
  3. "Matchingpunkte" müsstest Du ein wenig genauer definieren in diesem Fall. Dahinter steckt ein ausgefeiltes psychologisches System - nicht wie bei anderen "Singlebörsen". Ich habe mit Parship gute Erfahrungen (= fünf Jahre Beziehung) und schlecht gemacht. Die guten Erfahrungen sind, man kommt in kurzer Zeit zu vielen Dates (... wenn man sich schriftlich ausdrücken kann). Die schlechten sind, dass es vor allem auf Parship (nach meiner persönlichen Erfahrung) extrem viele Ich-bin-verzweifelt-Single-Frauen hat. Für den schnellen Sex sind diese zwar die besten Opfer (... wenn man/n ein Arsch ist), für die anderen aber nur aufdringlich und ein wenig mühsam.

    AntwortenLöschen