Dienstag, 20. Dezember 2011

Beim Abendessen mit meiner Tochter

Werbung ist doof. Sie zeigt Menschen, die so perfekt sind. Dabei gibt es das ja gar nicht. Warum machen ie das? Und überhaupt, was zählt ist das Innere, nicht das Äussere. Weil das Äussere vergänglich ist. 

So ist es, liebe Tochter.
Und ich füge bei: und so schrecklich langweilig, diese präparierten Gesichter.
Zum Gähnen langweilig.

Kommentare:

  1. Es sind ja keine echten Gesichter, sondern alterslose Masken. Heute wird in der Werbung ausnahmslos jedes Foto digital bearbeitet und "optimiert". Gesichter und Körper werden geglättet und aufgefrischt und nach Belieben modelliert. Was uns vorgesetzt wird, ist eine Illusion. Ein Kunstprodukt, das vorgibt, echt zu sein. Es ist wichtig, dass unsere Kinder das wissen und dieses üble Spiel durchschauen, bevor sie sich an solchen "Idealen" orientieren und an der Realität verzweifeln...

    AntwortenLöschen
  2. Wahre Worte!

    Weißt du was? Ich freue mich auf die Zeit, in der ich in den Spiegel sehen kann und jede einzelne Runzel mir einen Teil meines Lebens wiederspiegelt. Ich hoffe zwar darauf, dass es mehr Lachfalten als Mecker- oder Zornesfalten sind, aber ich werde auch jede einzelne Sorgenfalte mit Stolz tragen.
    Wenn die Sorge zur Falte wurde, ist sie meistens Vergangenheit und man selber ist einen Schritt weiter in die Zukunft gegangen.

    Ich mochte als Kind schon Menschen mit ausdrucksstarken Gesichtern und kann Rosalie nur zustimmen.

    ♥liche Grüße

    Carola

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Carola. wenn ich bei mir ein weiteres kleines graues Haar entdecke, zucke ich nicht mehr zusammen :-), sondern trage es mit Fassung. Und dann sage ich mir: schön grau kann ja auch schön sein .-). Herzlich, Peter

    AntwortenLöschen