Dienstag, 11. Oktober 2011

Unterwegs

Der Winter gibt sich vorerst geschlagen. Milde Temperaturen, ideales Wanderwetter. Abschalten, mit aufmerksamem Blick ein scheues Reh erhaschen, die Luft tief einatmen, den Geruch von nassem Holz wahrnehmend. Alles scheint weit weg zu sein - Tage grenzenloser Illusionen.

Kommentare:

  1. Wieso Illusion? Ablenkung vielleicht. Aber die Natur, die Wiesen und Wälder, die Tiere, die Sonne und der Wind... das alles ist real. Realität, die man berühren, riechen, hören, fühlen kann. Der Aufenthalt in der freien Natur erdet uns und lässt uns zur Besinnung kommen.

    Das hier ist Illusion - diese virtuelle Parallelwelt, in der wir uns bewegen! Stell Dir vor, alle Server dieser Welt würden plötzlich ihren Dienst versagen. E-Mails, Blogs, digitale Fotos... alles weg. Was würde übrig bleiben? Unser realer Alltag - und Erinnerungen an eine (virtuelle) Illusion ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Rosalie.
    Welche Illusion? Jene der Zeitlosigkeit. Hier bleibt, nur vermeintlich natürlich, alles gleich. Und die Menschen wollen das hier so haben, weil sie dann glauben, sich für einen Moment zumindest der Vergänglichkeit zu entziehen, im Glauben, die Zeit einfrieren zu können. Und für einen Moment gebe ich mich diesem Gefühl auch hin, wissend, dass dies alles eine Illusion ist.

    AntwortenLöschen
  3. Wie wundervoll die Natur bei dir ist.Es laed richtig zum Entspannen ein.

    Sei lieb gegruesst von Conny und

    habe ein schoenes Wochenende

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Conny, besten Dank, schön, dass Du Dich dabei entspannen kannst :-). Auch Dir schönes WE und...gute Wanderungen! Peter

    AntwortenLöschen