Freitag, 14. Mai 2010

Menschen gehen schlafen

Menschen gehen schlafen
die einen gehen allein ins Bett
die anderen zu zweit

allein im Bett
gähnende Leere
auf der linken und der rechten Seite
keine Hand
die berührt
keine Hand
die streichelt
keine Lippen
die liebevoll küssen
und einen Sturm auslösen
keine Worte
die verzaubern
gähnende Leere
nicht nur im Bett
die Sehnsucht nagt
das Verlangen ist da
die ganze Lust droht
die Brust aufzufressen
Stille;
von weitem der sachte Lärm der Nachtzüge -
Melancholie

zwei Menschen gehen schlafen
sie teilen sich das Bett
er liest die Sportzeitung
sie löst Kreuzworträtsel
oder umgekehrt
er liegt links von ihr
sie liegt rechts von ihm
oder umgekehrt
jedenfalls immer gleich
die Füsse berühren sich gegenseitig
oder auch nicht
die Hände begegnen sich
oder auch nicht
Küsse werden ausgetauscht
oder auch nicht
Lichterlöschen
kurze Berührungen
kurzer Wortwechsel
den Kindern geht es gut
ja
die Kinder schlafen
sie berührt ihn dort
wo er es gerne hat
mechanisch
er berührt sie dort
wo sie es gerne hat
mechanisch
sie küssen sich
mechanisch
Lust macht sich kurz bemerkbar
da
sie lässt es geschehen
zwei mal in der Woche
manchmal auch drei mal
immer
nach dem Kreuzworträtsel
und nach der Lektüre
der Sportzeitung
ansonsten
Leere
das Verlangen ist da
die Sehnsucht nagt
die ganze Lust droht
die Brust aufzufressen
Stille;
von weitem der sachte Lärm der Nachtzüge -
Melancholie

Kommentare:

  1. ...zweimal Einsamkeit sozusagen...

    prima durchdacht, lieber Peter...

    dir einen feinen Abend noch

    herzlich, Rachel

    AntwortenLöschen
  2. Das hast du schön beschrieben, lieber Peter.
    Viele Grüße
    mayarosa

    AntwortenLöschen