Samstag, 29. Juni 2013

Samstagmorgen

Heute habe ich das Gefühl absoluter Zeitlosigkeit.
Es ist halb 11
und ich glaube
es sei bereits eine halbe Ewigkeit halb 11.
Nicht, weil es mir langweilig wäre,
im Gegenteil.

Der Regen will nicht aufhören.

Im Bad hast du deine Sachen zurückgelassen,
das tust du in letzter Zeit oft: deine Sachen hier deponieren.
Ich lächle sanft über die vielen Mittelchen und Pülverchen,
die in deinen Taschen rumliegen.
Sonst fällt mir nichts ein.
Ich werde jetzt lesen, waschen, bügeln,
auch
in-den-Tag-leben.
Und dein Duschgel ausprobieren und mir den Schweiss
der letzten Nacht (schön, wie es sanft regnete)
behutsam wegwaschen. 

Kommentare:

  1. So wie du es darstellst, kann ich es auch für mich in Anspruch nehmen.
    Hinzu kommt, dass es mir kalt ist und ich eine dicke Jacke übergezogen habe!
    Eine lieben Wochenendgruß schickt dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Liest sich gut dein Herz

    Laraina

    AntwortenLöschen