Montag, 31. Dezember 2012

Billiges Fleisch

Beim Einkaufen für den heutigen Silvesterabend ist mir durch den Kopf gegangen, dass all jene, die billiges Fleisch aus industrieller Produktion konsumieren und Berge davon essen könnten, nicht nur Banausen sind. Sie sind vor allem keine Erotiker, weil sie keinen Bezug zur Sinnlichkeit haben. Sie wollen horten, nicht geniessen, weil sie gar nicht wissen, was Genuss ist. Wer mit Antibiotika vollgepumptes Fleisch aus dem Aldi oder anderswo isst, kann kein guter Liebhaber sein. Definitiv nicht. 

Kommentare:

  1. Lieber Peter,

    das kann ich so unterschreiben......
    habe heute mein Fondue Fleisch beim Bio-Metzger geholt, natürlich keine Massen sondern gezielt wenig zum Genießen......ich muss eine gute Liebhaberin sein :-)

    ich wünsche dir alles Liebe und Gute für das neue Jahr 2013....ich freue mich auf deine Beiträge.

    liebe Grüße

    Marylou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marylou
      Danke für die lieben Zeilen...hmm, Fonduefleisch vom Bio-Metzger, das klingt aber gut ! :-))

      Dir alles Liebe fürs 2013...machs gut!
      LG, Peter

      Löschen
  2. Naja.. also ich verstehe was du meinst, aber ich kauf immer Supermarktfleisch und entfalte meine Sinnlichkeit dafür bei Tiramisu und Spaghetti ;)...

    Guten Rutsch :).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auch nicht schlecht :-).
      Guets Nöis !

      Löschen
  3. also ich bin auch eine geniesserein und - laut echo - eine gute liebhaberin.... trotz Aldi :P

    HOffe, du bist gut gerutscht ?

    LG
    boelleli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Aussagen....kann ich nicht verifizieren .-). Also lasse ich es einfach so stehen.
      Rutschpartie war gut!
      LG. P

      Löschen
    2. Nein, :D :D :D

      Wir hatten es auch sehr lustig, schau mal hier:

      http://www.youtube.com/watch?v=j49E4w3o5Gg

      und hier:

      http://www.youtube.com/watch?v=FaVbdSW_1iU

      :-P lol

      Löschen
    3. Quelle mignonne fille !

      Löschen
  4. Sind denn alle armen Menschen Sinnesbanausen? Das glaube ich nicht. Viele können nicht zum Bio-Metzger einkaufen gehen...
    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja. Das Argument des "armen Menschen" lasse ich nicht gelten. Es geht, nicht nur beim Fleischkonsum, um Mass halten und um bewusstes Einkaufen. Jeder kann sich Biofleisch leisten, nur wird es dann weniger Fleisch geben. Wir haben die Wahl: wollen wir Quantität oder doch lieber Qualität? 500 g Fleisch, von dem ich weiss, dass es unter unfairen Bedingungen hergestellt worden ist, oder doch lieber nur 150 g Fleisch, dafür schmackhaft, gesund und aus nachhaltiger Produktion?
      LG, P

      Löschen
    2. Aha, Du hattest also auch an die "armen Menschen" gedacht. Gut.
      Ich war der irrigen Meinung, solche gäbe es nicht für Dich!
      So gesehen ist es richtig, was Du schreibst!
      Auf Wiedaluege- oder wie es bei Euch heißt.
      Herzlich-
      Sonja

      Löschen
    3. Na ja, ich lebe nicht im Elfenbeinturm. Aber Hand aufs Herz: "arm" ist ein verdammt relativer Begriff und hat auch viel mit subjektiver Wahrnehmung zu tun.
      Uf Wiederluege heisst es - grundsätzlich. Kommt eben auf die Mundart an ! Herzlich. P.

      Löschen