Donnerstag, 29. November 2012

jeder Tag ist dein Tag....

hat mir Anonym ins Buch geschrieben.

Ja, so ist es. Und dennoch will ich es nicht immer wahrhaben wollen, dass die verschissenen misslungenen Tage ebenso zu unserem Dasein und damit zu unserer gelebten Wahrheit gehören wie die gelungenen Momente. Dies zu akzeptieren ist nicht immer einfach, lieber will man die schlechten, traurigen Momente verfluchen, weil immer wieder die Vorstellung durch den Kopf schwirrt, der Tag müsse grundsätzlich gut sein.

Und dabei ist das Leben oftmals Scheisse nur Mühsal und von Angst umrahmt, was man bereits morgens beim Aufstehen registrieren mag. Dies zu akzeptieren ist nicht immer einfach, doch sich daran zu erinnern ein stetes Gebot banaler Einsicht. Der Spruch, man müsse es tun wie die Sonnenuhr und nur die heiteren Stunden zählen, ist schlicht nicht wahr. Und manchmal sehne ich mich sogar nach dem Schatten. Weil auch er seine guten Seiten hat.

Nun dann: jeder Moment ist auch mein Moment.
Kannst Du, Anonym, immer nach dieser Maxime leben?

Kommentare:

  1. Lieber Peter,

    ja, inzwischen erkenne ich jeden Tag als meinen Tag und jeden Moment als meinen Moment, so ich ihn erlebe.

    Ich erhebe nicht den Anspruch, dass es nur "gute" Tage und nur "gute" Momente geben sollte.
    Grundsätzliche und prinzipielle Vorstellungen davon sind Ergüsse des Verstandes. Jener muss nicht immer das letzte Wort haben.

    Auch ich weiß um das Sehnen nach dem Schatten; kenne seine ureigene Form von Geborgenheit und seine Art der Heimat die er bietet.
    Und ich kenne auch die Gefahr der Identifikation ihm.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber oder liebe Anonymus
      Vielen Dank für diese Zeilen, in denen ich mich durchaus wiedererkennen kann. Übrigens: das nächste Mal darfst Du ruhig Deinen Vornamen nennen - ist irgendwie sympathischer, wenn ich Dich mit Deinem Namen ansprechen kann, auch wenn dieser ein Phantasieprodukt ist :-)
      LG und schönes WE mit vielen guten und, folgerichtig und unvermeidlich, auch weniger guten Momenten. P

      Löschen
  2. Gut, dann überleg ich mir bis zum "nächsten Mal" einen Phantasienamen. :-)

    Danke sehr. Dir auch ein schönes Wochenende - und weil ich heute so unverschämt gut gelaunt bin, würde ich mich gerne darauf verständigen, dass wir den weniger guten Momenten keinen Stuhl anbieten.
    Wenn sie nämlich erst mal Platz genommen haben, kann man zusehen wie man sie wieder los wird!
    ;-)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Stuhl habe ich gleich wieder weggestellt, zumindest für die nächsten Stunden...:-)

      Und beim nächsten Mal wirst Du mir nicht nur Deinen Vornamen verraten, sondern auch Dein Rezept für unverschämt gute Laune. Die Wette gilt!

      Alles Liebe
      P

      Löschen