Dienstag, 27. März 2012

Nächtlicher Anruf

Ich stelle mir vor:

Dunkle Nacht.
Stille.
Und dann gegen 0320 Uhr
reisst ihn das Telefon aus dem Schlaf.
Erschreckt nimmt er ab und befürchtet schon schlechte Nachrichten.

Ja Hallo...wer ist da, ist was passiert?
Ich bin's.
Was, du, um diese Zeit...was ist passiert?
Ich bin frei.
Du bist was, frei?
Ja, bin ich. 
Ist das wahr?
Ja, es ist wahr. Ich hab den Flug schon gebucht. 
Wann kann ich dich abholen?
Ich lande übermorgen um 1120 Uhr, LX 8843.
Unglaublich - ich werde dort sein.
Du fehlst mir.
Du mir auch - doch nicht mehr lange. 
Ja, endlich. 
Ja, verdammt noch mal, endlich.

Kommentare:

  1. erzählst du überübermorgen dann wie es weiterging?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn mich die Phantasie nicht im Stich lässt...gerne!

      Löschen