Dienstag, 21. Februar 2012

Joggen

Joggen als Therapie - nach einem anstrengenden Tag eine knappe Stunde im Wald joggen -auf teilweise gefrorenem Boden- tut einfach nur gut. Ich habe mich ausgekotzt (Pardon) und sah knapp vor 18 Uhr die Abendsonne, die wie ein Feuerball über dem Wald hing. Da atmete ich tief durch und versöhnte mich mit dem heutigen Tag. 

Kommentare:

  1. Hallo Peter,

    Joggen ist für mich Rennrad-Fahren. Habe Rosenmontag meine erste Rennrad-Tour in diesem Jahr übers Siebengebirge gemacht. Ist für mich genauso Therapie, weil mein Körper in einen komplett neuen angeregten und aktiven Zustand versetzt wird. Wenn ich es schaffe, wird dies das Thema meines heutigen Blogs werden.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. in diesem Sinne: gut radeln! Freue mich über Deinen Bericht!

      Löschen