Samstag, 19. November 2011

Samstagabend

Es tut verdammt gut, an einem Samstagabend einfach einmal "frei zu haben". Nichts tun zu müssen, keine Einladungen annehmen, kein smalltalk führen müssen, kein Konzertbesuch, einfach nichts.

Stattdessen: die Ruhe der Räume geniessen, lesen können, das Kerzenlicht wahrnehmen, im warmen Vollbad für einen Moment die Spiessigkeit des Alltags vergessen, später dann ein kleines Abendessen ganz für mich allein einnehmen (endlich), nicht immer reden müssen über dies und das, keine Erwartungen, keine Fragen, keine Anschuldigungen, keine Blicke, die alles und auch nichts bedeuten können.

Samstagabend, und es ist nichts los.

Kommentare:

  1. Man gewöhnt sich sehr schnell an das Alleinsein und dann fällt es zunehmend schwerer sich in Gesellschaft zu begegben. Ich geniesse diese stillen Abende auch sehr.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche auch Dir einen guten, stillen und, vielleicht gerade auch deswegen, spannenden Abend!

    AntwortenLöschen