Donnerstag, 26. Mai 2011

Vor der Kasse

Heute war ich noch kurz am Einkaufen. An der Kasse vor mir ein alter Mann, dem das Gehen offensichtlich nicht leicht fällt. Er ist an der Reihe mit Bezahlen. Die verlangte Summe kann er nicht bar bezahlen - dies festzustellen brauchte eine kleine Ewigkeit. Dann probiert er es mit der ec-Karte. Ups, der Code ist falsch, Abbruch der Transaktion. Der Mann ist überfordert mit der Technik, denke ich, und gleichzeitig spüre ich eine gewisse Ungeduld: ich bin müde und gereizt. Der alte Mann versucht es nochmals, da, es klappt. Mühsam steckt er die Karte in seine Seitentasche. Damit ist das Prozedere noch nicht beendet. Er will noch eine Tragtasche und bewegt sich kaum nach vorne, so dass die Leute hinter mir langsam nervös werden. Auch ich bin gereizt, gleichzeitig will ich mich zügeln und denke mir: das wird dir eines Tages vielleicht auch passieren.

Bin ich so ungeduldig geworden? Warum reagiere ich so gereizt? Vielleicht liegt es ja am Wetter - immer eine gute Ausrede, die ein Weiterdenken vorerst als unnötig erscheinen lässt.

Kommentare:

  1. Hi,
    normalerweise versuche ich in diesen Situationen auch ruhig zu bleiben. Jedes weitere Hetzen würde alles auch noch weiter in die Länge ziehen.
    Wenn allerdings die Tiefkühlkost auftaut lernt so denke ich jeder die Grenzen der Geduld kennen.
    Dann frage ich mich, ob ich wenn ich so alt bin auch zu den Verkafsstarken Zeiten einkaufen gehe oder lieber dann wenn es ruhiger ist.
    Der Zeitgeist

    AntwortenLöschen
  2. @Zeitgeist: Ich hätte wohl ebenso ungeduldig reagiert, wenn es morgens oder früh nachmittags gewesen wäre. Ich vermute, dass diese Situation vor allem mit mir selbst zu tun hat und weniger mit dem alten Mann, der hier wohl als Symptomträger fungierte.

    AntwortenLöschen