Samstag, 14. September 2013

Mutti wählen!

Als Sozialdemokrat würde ich normalerweise, so ich Deutscher wäre, SPD wählen.
Eigentlich logisch.
Doch Peer ist schlicht nicht wählbar, aus ganz unterschiedlichen Gründen.
Der Mann ist vor allem unberechenbar. Und selbstverliebt.
Und er ist, Pardon, ein Opportunist.
Ein Maulheld ohne Substanz.

Das waren noch Zeiten, als die SPD einen Brandt hatte.
Oder einen Schmidt.
Meinetwegen auch Bahr.
Und noch andere mit Format.
Doch jetzt???

Nee.
Ich würde wohl Mutti wählen.
Weil Mutti einer Partei vorsteht, die ohnehin sozialdemokratisch geworden ist.
Und Mutti ist solid.
Und Deutsche mögen das Solide, das Berechenbare.

Oder
würde ich vielleicht aus Protest FDP wählen?
Deutsche mögen es nicht, sich dem frischen Wind des Liberalismus auszusetzen.
Bitte nicht zu viel Wettbewerb.
Und Vollkasko da und dort.
Also:
Erststimme der CDU, Zweitstimme der FDP.

Wenn ich nach Deutschland fahre staune ich immer wieder
in welch desolatem Zustand die Infrastruktur ist.
Nein, im Süden nicht.
Ich rede nicht von Baden-Württemberg oder Bayern.
Ich rede von NRW - zum Beispiel.
Darüber müsste man reden, statt den Stinkefinger zu zeigen
und dumme Sprüche zu klopfen.

Am Wahlwochenende werde ich in Berlin sein.
Und das verdatterte und beleidigte Gesicht
von Peer sehen, wenn die ersten Hochrechnungen kommen. 

Kommentare:

  1. Deine Analyse finde ich gut.
    Ich weiss, wen ich wähle.
    Einen schönen Sonntagabend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen